StartseiteNewsShopFilmografieImpressum

Bildmaterial zu TIERE VOR DER KAMERA über: ERA-FILM
oder
WILDLIFE/JUNIORS BILDAGENTUR

Wir sind wieder im Lande und können DVDs ausliefern.

DVD Bestellung.
So einfach geht es:

E-mail an: arendt@tierevorderkamera.de (bitte Ihre Postadresse nicht vergessen)

Für 19,95 Euro pro DVD liefern wir innerhalb von Deutschland portofrei und auf Rechnung.

Ab 10 Stück bekommen Sie eine 11. DVD Ihrer Wahl gratis.



Als DVD lieferbar:
(Folge 01)  "Singende Vögel"
(Folge 02)  "Die Geier der spanischen Sierra"
(Folge 03)  "Die Nächte der Kröten"
(Folge 04)  "Eiderenten auf Island"
(Folge 09)  "Alltag der Spatzen"
(Folge 12)  "Australien - Heimat der Wellensittiche"  (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 19)  "Der schnellste Vogel im Wilden Westen"  (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 22)  "Die Nächte der Tasmanischen Teufel"    (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 23)   "Keas - Spaßvögel in Neuseeland"
(Folge 25)  "Lied der Landschaft"   (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 27)  "Sommer der Schwalben"   (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 28)   "Landung frei für Albatrosse"
(Folge 29)  "Land der Indianer-Büffel"  (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 30)  "Das lustige Treiben der Little Corellas"

(Folge 31)  "Der große Durst der kleinen Zebrafinken"  (Sendungsmitschnitt*)
(Folge 32)  "Nasenaffen - Starke Typen im Dschungel"

(Folge 33)  "Die Kraniche der Russischen Steppe"
(Folge 34)  "Bei den Schakalen in Griechenland"
(Folge 35)  "Unser Sommer mit Mutter Bär"

(Folge 36)  "Eistaucher - Die Stimme der Wildnis"

(Folge 37)  "Kanarische Insel - Heimat der Kanarienvögel"
(Folge 38)  "Schneehasen in Schottland"
(Folge 39)  "Dohlen in Stadt und Land"
(Folge 40)   "Der Zauber des Kranichs"
(Folge 41)   "Wir suchen den Superstar"
(Folge 42)   "Die Saga vom Vogel in der Hand"
(43/44/45)  "Highway in die Eiszeit"  Alle 3 Filme auf einer DVD.
(Folge 46)   "Kleine liebenswerte Alaskaner"
(47 + 48)    "Highway durch die Rocky Mountains"  2 Filme auf einer DVD
(Folge 49)   "Highway durch die Kaktuswüste"
(50 + 51)    "Highway durch die Prärie"  2 Filme auf einer DVD
(52/53/54)  "Highway durch Australien"  3 Filme auf einer DVD


Wer einen Block von 10 Stück bestellt, erhält eine 11. DVD gratis dazu.
(Sie können die Titel frei wählen. Wenn Sie möchten können Sie auch einen Titel mehrmals nehmen).
10 + 1 DVDs für 199,50 Euro und Lieferung  innerhalb Deutschlands portofrei und auf Rechnung.

Weitere Titel sind in Arbeit, schauen Sie gelegentlich wieder vorbei.

*(Sendungsmitschnitt bedeutet, Sie haben den ganzen Film im DVD Format,
aber kein Menü, über das sie einzelne Kapitel gezielt anwählen können).

Für Sammler und Fans:

Eine Reihe "Tiere vor der Kamera"
sieht im Regal gut aus.

Wer einen Block von 10 Stück bestellt, erhält eine 11. DVD gratis dazu. (Freie Wahl der Titel)

10 + 1 DVDs für 199,50 Euro
Lieferung  innerhalb Deutschlands portofrei und auf Rechnung.









Jetzt lieferbar:

"Highway durch Australien"    Folgen 52/53/54
3 Filme à 44 Min. auf einer DVD

Schwungvoll und locker geht es über den Highway.
Kommen Sie mit! Arendt/Schweiger bremsen wieder für Tiere.




Highway durch Australien (Film 1) - Der Südwesten
Am südwestlichsten Punkt beginnt die Tour quer durch den Kontinent. Traumhafte Strände,
Blumenwiesen und Wälder mit riesigen Eukalyptusbäumen liegen an der Strecke. Possums,
Bandicoots, Kakadus und natürlich Kängurus queren ihren Weg. Neugierige Vögel
inspizieren ihren Unimog. Und schließlich finden sie den winzigen, niedlichen Honigbeutler.

Highway durch Australien (Film 2) - Die Nullarbor
Von den Traumküsten Westaustraliens geht es ins trockene Inland und durch die berühmte
Nullarbor-Ebene nach Osten. Alles muss man hier mit den Tieren teilen: den Strand, das
Camp, die Straße und die Truckstopps. Der historische Eyre Highway, heute nicht mehr
befahren, bringt uns zurück in Pionierzeiten. Eine Kleinstadt wird von Kakaduschwärmen
besucht, sie turnen an Antennen und rutschen wie Skifahrer auf den Blechdächern.

Highway durch Australien (Film 3) - Ins rote Zentrum
Von den Flinders Ranges geht es auf dem Oodnadatta Track in die roten Wüsten
bis nach Alice Springs. An Bahnruinen und sogar in Kunstobjekten brüten Papageien,
Zebrafinken und Raben. Neben der Strecke, Artesische Brunnen, riesige Warane und bunte
Blumen im roten Wüstensand. In den Schluchten der MacDonnell Range klettern Felsen-
kängurus und leben Dingos. Ein überraschender Regen flutet die Wüste und die Straßen.

DVD-Video   Breitbild 16:9   3 Filme à 44 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


"Highway durch die Prärie"   Folgen 50 und 51
2 Filme à 44 Min. auf einer DVD

Highway durch die Prärie (Film 1) - Weites Grasland
Sie bremsen für Tiere. Mit Ernst Arendt und Hans Schweiger geht es diesmal durch die Prärie Nordamerikas. Überall gibt es entlang der Straße etwas zu beobachten.
Kraniche und Schneegänse ziehen im Frühling durch das Grasland nach Norden.
Ihre Rastplätze im Schneesturm, Balz und Futtersuche lassen sich vom Highway aus beobachten. Possierliche Präriehunde, exotische Pronghorn-Antilopen, gewaltige Bisonbullen, hopsende Tumbleweeds und vieles mehr, sorgen locker und mit einem Augenzwinkern kommentiert für unterhaltsame und entspannende 45 Minuten.

Highway durch die Prärie (Film 2) - Offenes Buschland
Weiter geht es auf dem Highway durch Grasland und offenes Buschland. Nächtliche Besuche von Opossum und Stinktier, und bei Tag klopfen die Bisons an. Hautnahe Tiererlebnisse. Arendt/Schweiger bringen in ihrer humorvollen Art uns Truthahn, nein nicht auf den Teller, sondern auf den Bildschirm. Ausgerüstet mit neuester 3D‑Tarnkleidung tricksen sie scheue Truthähne aus und sind am Ende selber die Dummen. 
Feuer in der Prärie sieht dramatisch aus, bringt aber Bisons nicht aus der Ruhe.
Und dann sind da noch die kleinen Stars: Schwalben, die Ölpumpen besiedeln, Präriehähne, die eine große Show abziehen und ein Häher, der andere für sich arbeiten lässt.
Zum Abschluss geben uns übermütige Bisonkälber noch eine Extra-Vorstellung,
neben dem Highway durch die Prärie.

DVD-Video   Breitbild 16:9   2 Filme à 44 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA   "Highway durch die Kaktuswüste"      Folge 49

Ernst Arendt und Hans Schweiger nehmen uns wieder mit in ihrem Unimog Reisemobil. Diesmal geht es auf eine unterhaltsame Reise durch die Wüsten Nordamerikas.

Von der Kaktuswüste Süd-Arizonas geht es nach Neu Mexiko und über die historische Route 66 nach Kalifornien, in die blühende Mojave Wüste.
Unterwegs sehen wir Spechte, die in Kakteen ihre Höhlen bauen und auf einem Blechdach trommeln. Felsmalereien und Ruinen einer indianischen Hochkultur liegen am Weg, und es geht durch Geisterstädte voller Esel und Touristen. In der Nacht kommen Buschratten, Katzenfrett und Kängururatten zum Lager, und die winzige Elfeneule ruft. Den Roadrunner treffen wir an einem Roadsidestop. Wie wir hat er Hunger auf Fritten und Burger. Das urige Gilamonster kreuzt unseren Weg, und schließlich entfalten die Kakteen ihre Blüten zu einem Rausch der Farben.

Und da sind noch die Kaktusstacheln. Arendt/Schweiger sammeln sie bei jedem Schritt, überall piekst es, nur die Tiere hopsen und flattern unbehelligt zwischen den Stacheln hin und her.

Kommen Sie mit, es geht locker, lustig und unterhaltsam zu auf dem "Highway durch die Kaktuswüste".

DVD-Video   Breitbild 16:9   44 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur


Highway durch die Rocky Mountains   Folgen 47 und 48
2 Filme  à 44 Min. auf einer DVD

Highway durch die Rocky Mountains (Film 1) - Herbst
Arendt/Schweiger nehmen uns wieder mit in ihrem Unimog Wohnmobil.
Sie zeigen uns, wo man wegen Hirschen warten muss, wo Bergschafe schwere Trucks
ausbremsen, aber auch, wo die lieben Viecher ganz artig über den Zebrastreifen gehen. Eine Hirschbrunft, mitten in einem Touristenort, gipfelt in einem bunten Chaos aus liebestollen Hirschen, nervösen Rangern und neugierigen Zuschauern. Schauen Sie dem Bär zu, wie er sich neben der Straße den Winterspeck anfrisst oder einem Murmeltier, wie es die Matratze für seinen Winterschlaf sammelt.
Ganz nebenbei sehen wir die schönsten Landschaften Nordamerikas und einen
traumhaften Herbst in Bilderbuch-Bergen.

Highway durch die Rocky Mountains (Film 2) - Frühling
Weiter geht es auf dem Highway durch die Rocky Mountains, bis uns eine Bisonherde ausbremst.
Überall gibt es entlang der Straße etwas zu beobachten, wenn man mit offenen Augen unterwegs ist. Arendt und Schweiger zeigen uns Wölfe, die neben der Straße jagen, Wasseramseln, die an einer Brücke ihr Nest bauen, einen Specht, der in einem Wegweiser seine Nisthöhle zimmert und einen Bären, der Ärger mit Wölfen bekommt. Und plötzlich müssen wir bremsen, weil das Murmeltier mitten aus der Straße schaut.

Schwungvoll und locker geht es über den Highway, mit einem Blick auf Lehrreiches und
Amüsantes links und rechts des Weges, kommentiert mit einem Augenzwinkern.

DVD-Video   Breitbild 16:9   2 Filme à 44 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder Christ Media Natur


TIERE VOR DER KAMERA   "Kleine liebenswerte Alaskaner"    (Folge 46)

In Alaska sind sie alle groß: die Bären, die Elche, die Wölfe...
Kein Wunder, dass niemand die Kleinen beachtet.

Ernst Arendt und Hans Schweiger hatten die kleinen liebenswerten Alaska-Pfeifhasen vor der Kamera. Wenig ist über die Pfeifhasen bekannt, es gab bis jetzt kaum Filmmaterial. Die knuddeligen, kleinen Hasen machen im Sommer Heu, legen Vorräte für den langen Winter an. Die kleinen Kerle rennen und schuften, als sei der Alaska-Sommer zu kurz für ihre Arbeit. Mit viel zu großen Heuladungen flitzen sie blitzschnell über die Steine und bringen Hans Schweiger hinter der Kamera ins Schwitzen.
Frühling, Sommer und Herbst hatten Arendt/Schweiger ihr Camp in den Bergen Alaskas. Erdhörnchen besuchten regelmäßig ihr Lager, und die Pfeifhasen inspizierten ihre Ausrüstung.
In Nebenrollen treten auf: singende Vögel, Baumstachler, Murmeltiere, "Wildwasserenten" und, unglaublich aber wahr, Eiswürmer.

Tierbeobachtungen und Alaska-Erlebnisse vom Feinsten, informativ und unterhaltsam.
Arendt/Schweiger nehmen ihre Zuschauer wieder mit auf die Reise, geben Einblicke in ihre Arbeit und teilen ihre Erlebnisse mit ihnen. Ihr humorvoller, spritziger Kommentar begleitet die liebevollen Detailbeobachtungen.

DVD-Video   Breitbild 16:9   44 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:
  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur



TIERE VOR DER KAMERA  "Highway in die Eiszeit"   Folgen 43 - 45
3 Filme à 44 Min. auf einer DVD

Highway in die Eiszeit (Film 1) - Auf nach Alaska!
Der Alaska Highway ist in den USA eine Legende: 2300 km durch die Wildnis Nordamerikas. Arendt/Schweiger nehmen uns mit. In ihrem Unimog-Wohnmobil waren die beiden Sommer und Winter unterwegs und mussten den Highway mit Bisons, Caribous und Bären teilen. Sie erlebten Schneestürme, flackernde Nordlichter, eisige Nächte und urige Raststätten.


Highway in die Eiszeit (Film 2) - Zum kalten Ende Alaskas
Der Dalton Highway führt nördlich von Fairbanks, entlang der berühmten Alaska-Pipeline,
nach Norden bis ans Eismeer. Im Winter gilt die Strecke unter den LKW-Fahrern als die
ultimative Herausforderung. Arendt/Schweiger nehmen uns mit in die winterliche Arktis,
immer auf der Suche nach Tieren. Mit ihrem Unimog, als winterfeste Unterkunft, waren
sie hautnah dabei, haben unter Moschusochsen, Eisfüchsen und Schneehühnern gelebt.

Highway in die Eiszeit (Film 3) - Sommer auf Eis
Der Dalton Highway im Sommer, 670 km in die hohe Arktis, auf immer gefrorenem Boden.
Nur für gut zwei Monate taut die Oberfläche der arktischen Tundra auf und erwacht zu
üppigem Leben. Moschusochsen und Caribous mit ihren Jungen hatten Arendt/Schweiger
vor der Kamera und Grizzlybären, Erdhörnchen und Schneehühner rund um ihr Lager.
Unvorstellbar dichte Mückenschwärme plagten Mensch und Tier.

Kommen sie mit Arendt/Schweiger auf eine ganz besondere Reise durch Alaska.

DVD-Video   Breitbild 16:9   3 Filme à 44 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder Christ Media Natur


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA  "Die Saga vom Vogel in der Hand"   Folge 42

Ein kleiner Vogel trippelt auf Ernst Arendt zu und setzt sich vertrauensvoll in seine Hände: "Die Saga vom Vogel in der Hand" ist für Ernst Arendt und Hans Schweiger Wirklichkeit geworden.

"Wenn du dem Vogel begegnest, dann zeig’ ihm behutsam, dass du sein Land kennst, liebst und verstehst, - dann vertraut er dir alles an, was er besitzt: seine Freiheit, sein Leben, seinen Nachwuchs !"  So erzählt es eine Sage in Lappland.

Ernst Arendt und Hans Schweiger sind früh im Jahr nach Lappland aufgebrochen, haben in den Bergen am Eismeer den Winter erlebt: Dunkelheit, Schnee, Stürme, zu Eis erstarrte Wasserfälle und einige wenige Tiere, die den Winter dort überdauern. Die meisten Tiere fliehen vor der Härte des nordischen Winters, kommen erst mit dem Frühling zurück. Mit der Schneeschmelze kehrt auch der Mornellregenpfeifer in die menschenleeren Weiten der nordischen Berge heim.
Die erste Begegnung mit dem unscheinbaren Sagenvogel in der Weite Lapplands ist für das Filmteam kurz und flüchtig.
Die Lappen sagen: "Lahols Nest, das kannst du nicht suchen - das liegt, so Gott will, eines Tages auf des Wanderers Weg." Und eines Tages lag es auch vor den Füßen von Arendt/Schweiger.
 
Zwei Wochen später haben die beiden die Prüfung bestanden, die Sage erfüllt sich:
der Mornell vertraut den Tierfilmern. Er steigt in Ernst Arendts Hände und brütet dort.
Ein bewegender Moment, wie die Begegnung mit dem Paradies, die Versöhnung von Mensch und Natur.

DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Wir suchen den Superstar"     Folge 41

Schillernde Gestalten und schräge Vögel, klassische Sänger und gutaussehende
Boygroups, Schmusesänger und Rapper und eine abgehobene Diva hatten
Ernst Arendt und Hans Schweiger diesmal vor Mikrofon und Kamera.
Ähnlichkeiten mit unserem Showbusiness lassen sich da natürlich nicht vermeiden.

"Nein, nicht vermenschlichen wollen wir unsere Singvögel, wir wollen nur spaßeshalber und mit einem Augenzwinkern Maßstäbe anlegen, nach denen wir unsere Sänger und Musiker, Popstars und Nachwuchskünstler beurteilen. Schon immer haben wir Menschen die gefiederten Sänger und ihre Lieder aus unserer Sicht beurteilt, manche wurden dadurch beliebt und berühmt und sind nun fester Bestandteil unserer Literatur und Musik."

Ernst Arendt und Hans Schweiger sind zwischen Gibraltar und Nordkap auf Castingtour gegangen und hatten rund 30 Stars aus der Vogelwelt vor der Kamera. Darunter so namhafte Interpreten wie Zaunkönig, Lerche, Bienenfresser, Buchfink, Amsel, Star, Kuckuck, Rotkehlchen, Blaukehlchen.
Ein Highlight ist der nächtliche Gesang der Nachtigall. Ihre Stimme inspirierte Dichter und Komponisten. Doch wer hat sie schon jemals nachts beim Singen gesehen?
Ein amüsanter Einblick in das Showbusiness der Natur, 43 Minuten Unterhalung pur.

DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten  Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur



Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA  "Der Zauber des Kranichs"    Folge 40

  “Die Faszination Kranich lässt sich nicht in Worte fassen. Man muss die Vögel sehen,
 im Zauberlicht der Steineichenwälder, im Flug, beim Tanz und in den Sumpfwäldern
 Nordostdeutschlands, ihren Brutgebieten. Wir sind dem Mythos Kranich nachgegangen
 und mit aufregend schönen Bildern heimgekommen. Lehnen Sie sich zurück und
 genießen Sie den Zauber des Kranichs.”
 Ernst Arendt und Hans Schweiger begleiteten unsrere europäischen Kraniche von den
 Winterquartieren in Spanien zu den Brutrevieren in Mecklenburg-Vorpommern.
Wie immer in TIERE VOR DER KAMERA gibt der Film auch Einblick in die Arbeit der Tierfilmer und erzählt in kleinen Episoden aus dem Alltag der Tierfilmerei.

DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur



Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA  "Dohlen in Stadt und Land"   Folge 39

"Stellen Sie sich eine riesige Erdölpumpe vor, der Kopf nickt 2,50 Meter rauf und runter, viermal in der Minute und darin brüten Vögel, so verrückt sind Dohlen.
Windsäcke, Kaninchenbauten und Sendetürme, an den ausgefallensten Plätzen ziehen sie ihre Jungen groß und das alles bei uns, mitten in Deutschland".

Dohlen kann jeder von uns beobachten, wenn sie sich an kalten Wintermorgen im Rauch der Kamine wärmen, auf dem Marktplatz unters Volk mischen, im Stadtpark Nistmaterial sammeln oder im Wind um die Zinnen einer alten Burg spielen.
Sie sind die kleinsten unter unseren "Schwarzen Gesellen", den Rabenvögeln und sie fallen auf durch ihr Sozialleben und ihre Intelligenz.

"Wenn die Jungen mitten in der Stadt das Nest verlassen, sich pfiffig durch das Leben mogeln, Abenteuer mit Autos, Radfahrern, Spaziergängern und Enten erleben, dann wird es richtig aufregend und lustig." Ernst Arendt und Hans Schweiger nehmen uns mit und zeigen uns Deutschland aus der Sicht der Tierfilmer und der Dohlen. Nebenbei vermitteln sie uns natürlich wieder auf lockere Art, wie der Film entstanden ist.
"Dohlen in Stadt und Land" aus der Reihe TIERE VOR DER KAMERA
ist wieder eine echte, ehrliche Dokumentation mit Geschichten voll aus dem Tierleben und nicht aus der Feder eines Drehbuchautors. Und wie immer entstanden alle Aufnahmen im Freiland mit wilden undressierten Tieren.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten  Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion  oder  Christ Media Natur




Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Schneehasen in Schottland"     Folge 38

Skihase, Osterhase, Angsthase. Hasen sind alltäglich in unserem Sprachgebrauch,
doch was wissen wir über sie?
Ein Hasenleben führten Ernst Arendt und Hans Schweiger drei Monate lang in Schottland und bekamen Neues und Lustiges über die Langohren vor die Kamera.
"Nach eineinhalb Monaten gehörten wir einfach zum Alltag der Schneehasen, sie gaben sich ganz ungezwungen vor unserer Kamera. Wir wollen sie nicht vermenschlichen aber Parallelen sind unübersehbar, da gibt es so einiges zum Schmunzeln. Und bei der Partnerwahl geht's rund, da sind sie alles andere als nordisch kühl".

"The Making Of" gehört wie üblich bei TIERE VOR DER KAMERA zum Film.
Ernst Arendt und Hans Schweiger lassen den Zuschauer teilhaben an ihren persönlichen Erlebnissen mit Schneehasen, erzählen humorvoll und kurzweilig. Ganz nebenbei führen sie ein bisschen durchs Land, auch zu Schottlands berühmtesten Tier, zu Nessy dem Ungeheuer von Loch Ness. Das Schottische Moorschneehuhn, bekannt als "Das Moorhuhn" aus dem Computerspiel, hat ebenfalls seinen Auftritt.

"Schneehasen in Schottland" aus der Reihe TIERE VOR DER KAMERA
ist wieder eine echte, ehrliche Dokumentation, denn alle Aufnahmen entstanden im Freiland mit wilden undressierten Tieren.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten  Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion



Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Kanarische Inseln - Heimat der Kanarienvögel"   Folge 37

Kanarienvögel, die gelben Stubenvögel, sind ein vertrauter Anblick, den wir alle kennen. Kanarische Inseln, das Urlaubsparadies mit Sonne, Meer und Strand, auch das kennen wir.
Aber wer hat schon wilde Kanarienvögel auf den Kanaren gesehen? Oder Rieseneidechsen, oder...?

Ernst Arendt und Hans Schweiger zeigen Neues, Unerwartetes und Unterhaltsames
aus dem beliebten Feriengebiet und von den Ahnen des bekannten Stubenvogels.

Viele Zugvögel aus Europa überwintern hier, und es gibt erstaunliche und lustige
Ähnlichkeiten mit menschlichen Urlaubsgewohnheiten zu beobachten.

Die Verschiedenartigkeit der sieben Kanarischen Inseln ist verblüffend.Die landschaftliche Vielfalt reicht von Meer bis Hochgebirge, von Wüste bis Nebelwald. Entsprechend einzigartig und vielfältig ist die Tier- und Pflanzenwelt.
Vertraute Vögel wie Buchfink, Rotkehlchen oder Zilpzalp haben in der Inselabgeschiedenheit eigene Formen ausgebildet. Kanarische Rieseneidechsen, Teidefinken oder Lorbeertauben gibt es nur hier, und wer sie beobachten will, muss auf die Kanaren reisen oder "Tiere vor der Kamera" schauen.

Ein typischer Film der Reihe „Tiere vor der Kamera“ unterhaltsam und kurzweilig.
Wie gewohnt lassen Arendt/Schweiger den Zuschauer teilhaben an der Entstehung des Filmes. Vier Monate lang beobachteten sie Tierisches und auch ein bisschen Menschliches auf den Kanarischen Inseln.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Eistaucher - Die Stimme der Wildnis   Folge 36

Ein See in der Wildnis, Nebel, Stille und dann ein Ruf, wildromantisch, schaurig-schön. Wer je die Nordwälder Amerikas besuchte, wird den Ruf des Eistauchers nie vergessen, er wird ihn immer im Ohr behalten als
"Die Stimme der Wildnis".

Ernst Arendt und Hans Schweiger haben den Zauber des Eistauchers eingefangen
in einem Film, der beglückend unter die Haut geht.

Kaum ist das Eis auf den Seen geschmolzen, taucht eine elegante Silhouette aus dem Morgennebel auf, und “Die Stimme der Wildnis” schallt über das Wasser.
Die Eistaucher sind da, die Stille des Winters ist gebrochen.

Brutreviere abstecken, das gibt Streit und wilde Verfolgungsjagden, dass das Wasser nur so spritzt. Der Verlierer muß den See räumen, aber das ist nicht immer leicht, denn Eistaucher brauchen einen langen Startlauf. Wenn der Platz fehlt, oder der Wind ungünstig steht, gibt es spektakuläre Startabbrüche und Notlandungen.
An Land kommen Eistaucher nur zum Brüten. Laufen können sie nicht, mühsam rutschen sie auf dem Bauch ans Ufer und legen in eine Mulde ein bis zwei Eier. Nach einem Monat Brutzeit, das große Ereignis. Niedliche, kleine, schwarze Federbällchen schlüpfen und hopsen kurz darauf ins Wasser, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Wenn sie müde sind, fahren sie Kahn, ruhen sich auf den Rücken der Eltern aus.

Wie üblich geben Ernst Arendt und Hans Schweiger Einblick in die Entstehung des Films und lassen den Zuschauer teilhaben an beglückenden und sehr individuellen Erlebnissen mit Tieren. Alle Aufnahmen entstanden im Freiland mit wilden, undressierten Tieren.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Unser Sommer mit Mutter Bär"    Folge 35

Die Bärin kommt direkt auf Ernst Arendt und Hans Schweiger zu, fünf Meter vor den
Tierfilmern nimmt sie den Kopf hoch, schnüffelt ausgiebig, dann dreht sie sich langsam um und trottet gemächlich zu ihrem Jungen zurück.„Ein beglückendes Gefühl, eine freilebende, wilde Bärin mit ihrem Jungen vertraut uns.

Es ist ein sehr persönlicher Film geworden über unsere Erlebnisse mit Mutter Bär.“

Einen Sommer lang haben Ernst Arendt und Hans Schweiger den Alltag der Bärenfamilie in den Wäldern Nordamerikas beobachtet. Am Anfang war das kleine Bärchen noch richtig wackelig auf den Beinen, konnte aber bei Gefahr bereits auf die höchste Kiefer klettern. Nach so einem Abenteuer gab es Milch und Trost an Mutters Brust. Bald interessierte sich der Kleine auch für alles, was Mama fraß und erkundete spielerisch die Umgebung.
Die Nordwälder der USA erlebt der Zuschauer so ganz nebenbei in Bildern voller
Leben und Ästhetik.

"Das war sicher gefährlich?" werden Ernst Arendt und Hans Schweiger häufig gefragt. Doch die beiden Tierfilmer müssen enttäuschen, sie haben keine einzige gefährliche Geschichte zu erzählen.

Wie alle TIERE VOR DER KAMERA wieder eine echte, ehrliche Dokumentation,
alle Aufnahmen entstanden im Freiland mit wilden undressierten Tieren.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA    "Bei den Schakalen in Griechenland"    Folge 34

Griechenland - ein Land, das fast jeder Deutsche aus dem Urlaub kennt. Und doch gibt es hier in der Natur viel Neues und Überraschendes zu entdecken.

Dass Goldschakale, die kleinen Brüder der Wölfe, in Griechenland leben, ist kaum bekannt. Nur wenige Menschen haben sie gesehen. Ernst Arendt und Hans Schweiger wollten Bilder von dem wohl heimlichsten und scheuesten Tier Europas auf den Bildschirm bringen. Wochenlang haben die beiden in den Nächten dem Heulen der Schakale gelauscht und so die besten Reviere ausgespäht. Es war ein hartes Stück Arbeit, den Schakalen auf die Schliche zu kommen. Vier Monate haben sie dann in ihrem LKW-Wohnmobil unter Schakalen gelebt und sich dem Lebensrythmus der Tiere angepasst. Highlight der monatelangen Pirsch: eine Schakalfamilie mit neun quicklebendigen Jungen spielt vor der Kamera.

Arendt/Schweiger nehmen uns mit nach Griechenland und zeigen uns ihre Tricks mit denen sie Goldschakale vor die Kamera bekamen, aber auch lustige Begenheiten aus dem Tierfilmeralltag, wie beispielsweise Spatzen, die unbedingt im Auto brüten wollen. Ganz nebenbei zeigen die abwechslungsreichen Bilder griechische Landschaft und Kultur aus Tierfilmersicht: Da gibt es Vögel, die in antiken Statuen brüten und Eulen, die man nicht nach Athen tragen soll. Ein Urlaubsland einmal anders betrachtet. 
Ein echter "TIERE VOR DER KAMERA": spannend, unterhaltsam, lehrreich und eine ehrliche Dokumentation aus dem Freiland, ohne gestellte Aufnahmen mit zahmen Tieren.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA   "Die Kraniche der Russischen Steppe"   Folge 33

Jungfernkraniche in wogendem Federgras, Steppenlandschaft bis zum Horizont.
Weite Ebenen, durch die schon Dschingis Khans Reiter zogen: der Wilde Osten.

In der Kalmückensteppe, 400 km südöstlich von Stalingrad (heute Wolgograd), hatten Ernst Arendt und Hans Schweiger einen Sommer lang Steppentiere vor der Kamera.
Der Jungfernkranich als Hauptdarsteller führt durch den Film. Über seine Lebensweise in Russland ist noch nicht viel bekannt. Noch nie gezeigte Bilder von Balztanz, Brüten, Schlüpfen und Aufzucht der niedlichen Jungen sind Kernstück des Films.
Ungewöhnliche Aufnahmen von riesigen Saiga-Antilopenherden und von vielen anderen Steppenbewohnern, wie Bärtiger Krötenkopf, Steppenmurmeltier, Kamel und Kappenammer, runden das Bild des endlosen Graslandes ab.
Ästhetischer Höhepunkt des Films: Balzende Jungfernkraniche im Federgras. In Eleganz und Schönheit ergänzen sich wogende Gräser, Kranich und Weite der Landschaft. Der Film verbindet Ästhetik mit spannenden Tierbeobachtungen.
Und wie üblich bei "Tiere vor der Kamera" kann man Arendt/Schweiger bei der Arbeit über die Schulter schauen.
 
Der Film wurde 1997 gedreht und brachte Neues aus einem Gebiet, das lange für westliche Kameras geschlossen war.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Nasenaffen - Starke Typen im Dschungel"   Folge 32

Gurkennase, Bierbauch und...  na ja, - sie werden’s im Film sehen. Nasenaffenmännchen sind echt starke Erscheinungen, und auf gut gebaute Männer steht die Damenwelt. Rund 10-20 Nasenaffenweibchen versammeln sich um so einen starken Typen. Doch es ist nicht der typische Harem mit Pascha, sondern eher eine emanzipierte Damengesellschaft mit einem männlichem Anhängsel, von dem dauernde Bereitschaft und Leistung erwartet wird. Bringt er's nicht, gehen sie zu einem anderen. Um das zu verhindern, muss er ständig seine Kraft und Männlichkeit demonstrieren, seinen Damen das Gefühl geben, sie hätten den tollsten Kerl im Dschungel.

Die Wälder entlang der Urwaldflüsse sind der bevorzugte Lebensraum der Nasenaffen.
Klar, dass sie gelegentlich ans andere Ufer wollen, doch schwimmen ist riskant, Krokodile lauern im Fluss. Aus bis zu 30 m Höhe versuchen die Nasenaffen, in die Bäume am anderen Ufer zu springen. Spektakuläre Wasserlandungen und eindrucksvolle Bauchplatscher sind die Folge. Besonders schwer haben es Weibchen mit einem Jungen an der Brust. Der mit der Supernase, das Männchen, zeigt den beeindruckendsten Sprung und den schönsten Bauchplatscher.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.
Ein Bericht, voll aus dem Tierleben, biologisch korrekt, doch unterhaltsam und lustig erzählt.
Ein echt starker Film über “Starke Typen im Dschungel”. "Tiere vor der Kamera" in bewährter Qualität.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA   "Der große Durst der kleinen Zebrafinken"    Folge 31

Zebrafinken sind sehr beliebte Heimvögel. Doch wie leben ihre wilden Ahnen?

Ernst Arendt und Hans Schweiger waren monatelang im Zentrum Australiens unterwegs, immer auf den Spuren der wilden Zebrafinken. Zentralaustralien, das ist endlose Weite, Hitze, Staub, Wassermangel. Kein leichter Lebensraum für kleine Vögel. Kein Wunder, dass sich im Leben der Zebrafinken fast alles um’s Wasser dreht.

"Als wir in den Wüsten ankamen, herrschte extreme Dürre, schlechte Zeiten für Zebrafinken und für Tierfilmer. Regen fiel erst nach Monaten, aber dann sintflutartig. Outbackstraßen weichten auf zu bodenlosem Schlamm. Seit Jahren ausgetrocknete Flüsse fluteten und sperrten Straßenverbindungen. Wir saßen fest, bekamen aber außergewöhnliche Aufnahmen von dem aufregenden Moment, wenn plötzlich Wasser die seit Jahren trockenen Flußbetten füllt. Bald war das Land verwandelt, die Wüste blühte. Gräser standen in voller Frucht. Und plötzlich waren auch die kleinen Zebrafinken da, bauten eifrig ihre kugelförmigen Nester aus Grashalmen und zogen ihre Jungen groß. Sie mussten schnell sein, bevor Australiens Wüsten wieder trocken wurden."

Bewundernswert wie die kleinen, munteren Zebrafinken sich in den Wüsten durchschlagen, wie sie Wasser finden, wie sie singen, Nester bauen und ihre Jungen aufziehen.

Ganz nebenbei zeichnet der Film ein farbiges Bild von Austaliens Natur.  
Und wie bei TIERE VOR DER KAMERA üblich, geben Ernst Arendt und Hans Schweiger Einblick in den Tierfilmeralltag.
DVD-Video   Sendungsmitschnitt   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


Tiere vor der KameraTIERE VOR DER KAMERA   "Das lustige Treiben der Little Corellas"     Folge 30

Stellen Sie sich Papageien vor, die in einer Windmühle "Riesenrad fahren" oder Akrobatik am Hochseil machen oder am Boden umhertollen wie junge Hunde, mit Stöckchen spielen, sich auf den Rücken rollen...  nein, nicht im Zirkus, sondern im Outback Australiens.

Ernst Arendt und Hans Schweiger waren mit ihrem Allrad-LKW vier Monate lang in
Zentral-Australien auf  den berüchtigten Outback-Highways unterwegs. Sand, Staub,
Schlaglöcher oder Schlamm, bis zur Unbefahrbarkeit, je nach Wetter und Jahreszeit.
Australien ist ca. 22x größer als die Bundesrepublik Deutschland und Corellas gibt es dort fast überall. Aber Ernst Arendt und Hans Schweiger suchten etwas ganz Besonderes. Dafür brauchten sie den richtigen Schwarm, in der richtigen Laune. Fündig wurden sie mitten im Outback, 500 km von der nächsten Einkaufsmöglichkeit entfernt.

Es entstand ein Film voller Action und Spaß, wie man ihn im Tierfilm nicht gewöhnt ist, jedoch alles biologisch fundiert, keine Tricks, keine Effekthascherei. Die Little Corellas spielen und toben durch den Film. Ein weiteres Highlight ist die Aufzucht der ulkigen, nimmersatten Jungen in der versteckten Baumhöhle.

Ernst Arendt und Hans Schweiger zeigen, dass Tierfilm nicht tierisch ernst sein muß und doch lehrreich und wissenschaftlich korrekt zu sein kann.
DVD-Video   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion



TIERE VOR DER KAMERA   "Land der Indianer-Büffel"     Folge 29

Indianer, Cowboys, Indianer-Büffel... wer von uns hat nicht Wildwestgeschichten gelesen und von Abenteuern in der Weite der Prärie geträumt.

Fünf Monate zogen Ernst Arendt und Hans Schweiger mit den Bisons durch die Prärie, haben ihr Leben mit der Kamera beobachtet und bekamen einmalige Bilder: Nahrungssuche der Bisons im Winter, Geburt eines jungen Bisons und seine erste Lebensstunde, Spiel der jungen Kälber, ziehende Herden in grandioser Landschaft. Voller Action ist die Brunft der Bisons, vom Werben um die Gunst der Weiblichkeit bis zum Show-Down, dem Kampf zweier kapitaler Bisonbullen.
In Nebenrollen treten auf: Präriehunde, Präriehühner, Gabelböcke, die Heilpflanze Echinacea, winterharte Kakteen und ein Singvogel, der die Dunghaufen der Bisons in der flachen Prärie als Singwarte nutzt.

Szenen aus dem Arbeits- und Expeditionsalltag von Ernst Arendt und Hans Schweiger lassen den Zuschauer hautnah dabei sein und geben Informationen aus erster Hand.
Zum Schmunzeln: Arendt/Schweiger grillen Steaks nach alter Indianersitte auf Büffelmist.

Die Natur des Wilden Westens in traumhaft schönen Bildern, kurzum  TIERE VOR DER KAMERA  in bewährter Qualität.
DVD-Video   Sendungsmitschnitt   Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion



TIERE VOR DER KAMERA   "Landung frei für Albatrosse"    Folge 28

Albatrosse sind Sinnbild für Flugkunst, aber auch berühmt für spektakuläre Bruchlandungen. Bekannt wurden Albatrosse auch als liebenswerte, tollpatschige Zeichentrickfiguren.

Auf Midway Island, einer kleinen Insel mitten im Pazifik, haben Laysanalbatrosse den verschlafenen Marinestützpunkt besetzt und verdrängen die U.S. Navy langsam, aber sicher. Etwa 200 Angestellte der Marine versuchen, sich mit einer halben Million Albatrossen zu arrangieren. Die Vögel bestimmen den Lebensrhythmus, bremsen den Luft- und Straßenverkehr, brüten vor Hauseingängen und in Vorgärten, einfach überall. Auf dem Golfplatz setzen sie sich auf landende Bälle und spielen Brüten.

Arendt/Schweiger erhielten erst nach 10 Jahren Kampf mit der Bürokratie die Genehmigung, dort zu drehen. In kurzweiligen, lustigen Bildern schildern sie das Zusammenleben von Mensch und Tier, aber auch das Familienleben der Albatrosse, ihre Flugkünste über dem Meer und ihre Schwierigkeiten bei der Landung.
Die neugierigen Vögel hatten keine Scheu vor den Tierfilmern und ihrem Gerät, sie zogen am Windschutz des Mikrofons und schauten ins Objektiv der Kamera. Und wenn die Albatrosse Laune hatten, durften die Tierfilmer sie sogar kraulen. Den Zuschauer erwarten lustige Momentaufnahmen aus der Arbeit von Ernst Arendt und Hans Schweiger.

PS.: Midway Island ist heute ein Schutzgebiet. Die US Marine hat sich ganz zurück gezogen.

DVD-Video  Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über: 
ERA-FILM-Produktion



TIERE VOR DER KAMERA    "Sommer der Schwalben"      (Folge 27)

Rauchschwalben sind im Sommer ein alltäglicher Anblick. Aber wer schaut schon genau hin? Wer von uns hat sie schon beim Sammeln von Baumaterial, beim Mauern ihrer Nester, beim Schlüpfen der Jungen aus dem Ei oder gar beim Baden im Flug beobachtet? 
Der Film zeigt Neues, Interessantes und Liebenswertes von einem alltäglichen Vogel.

Seit Jahrtausenden leben Schwalben eng mit den Menschen zusammen und gerade
deshalb sind sie heute bedroht durch Umweltgifte und vor allem Wohnraummangel.
Wer duldet schon Schwalben an oder in seinem frisch gestrichenen, sauberen Haus?

Im Allgäu erwarten Arendt/Schweiger die Rückkehr der Rauchschwalben im Frühling.
Sie begleiten sie durch den Sommer auf idyllischen Bauernhöfen mit Kühen, Hühnern, Enten und Katzen. Mehl- und Uferschwalben sind in Nebenrollen mit dabei. Erst im Herbst, wenn die Schwalben sich sammeln für ihren langen Zug nach Afrika, müssen wir Abschied nehmen.

Und wie üblich bei “Tiere vor der Kamera” geben Arendt/Schweiger Einblick in ihre Arbeit.
Ein Highlight: das Team mit Kamera, Elektrokabeln und Scheinwerfern im Kuhstall.
Der Film wurde 1991 gedreht, Erstsendung war Ostermontag 1992 um 19:15 in der ARD.

DVD-Video   Sendungsmitschnitt   4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA    "Lied der Landschaft"      (Folge 25)

Zarte Vogelstimmen in wilder Landschaft. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie,
lassen Sie sich verzaubern von den Bildern und den Vogelgesängen.
Ob Wald oder Hochgebirge, Flussufer oder Kulturland, jeder Landschaftstyp hat seine
eigene Musik, seine Charaktervögel, die mit ihren Liedern der Landschaft Stimmung
geben.

Ernst Arendt und Hans Schweiger waren für ihre 25. Folge "Tiere vor der Kamera"
in Südspanien, sind durch einsame Eichenwälder, Kalkberge, Olivenhaine und
Felsschluchten gezogen und haben das Lied der Landschaft eingefangen.
                         Bezaubernde Landschaftsbilder und Vogelmusik brachten sie mit.

Ihren Auftritt haben: Berglaubsänger, Feldgrille, Gänsegeier, Gartenbaumläufer, Grauammer, Heidelerche, Mittelmeerschmätzer, Orpheusspötter, Rotkehlchen, Rotkopfwürger, Trauerschmätzer, Zaunammer, Zippammer.
Highlights des Films sind die Gesangsauftritte von Blaumerle und Steinrötel.

Der Film wurde 1990 aufgenommen, am 26.02.1991 war Erstsendung, ARD 20:15 Uhr

DVD-Video   Sendungsmitschnitt   4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA   "Keas - Spassvögel in Neuseeland"   Folge 23

Ein Trupp Papageien landet auf unserem LKW, wenige Sekunden später fehlt ein Scheibenwischer. Ein anderer Vogel kommt triumphierend mit einem Stück Gummimanschette im Schnabel unter dem Auto hervor... Szenen aus einem Horrorfilm?  Nein, Alltag in Neuseelands Bergen!
 
Ernst Arendt und Hans Schweiger haben die Spassvögel Neuseelands besucht und versuchen es mit Humor zu sehen, wenn die Keas mit ihnen Schabernack treiben.


"Die Keabande hat bei unserer Filmarbeit die Regie übernommen, hat uns den ganzen Tag lang beschäftigt. Ständig mussten wir auf unsere Ausrüstung aufpassen. Die Spassvögel hopsten auf der Kamera herum und schleppten Objektivhüllen in die Felsen. Auf und unter unserem LKW spielten sie, steckten den Kopf in den Auspuff, turnten an Bremsseilen, kauten auf Elektrokabeln, schauten beim Fenster rein..."

Unterhaltsam zeigt der Film, wie die intelligenten Keas mit einem Lebensraum klarkommen, in dem man keine Papageien vermutet. Im Hochgebirge, in Eis und Schnee überleben sie nicht nur, sondern haben auch noch Zeit für Spiel und Schabernack.

43 Minuten unterhalten und amüsieren uns die Spassvögel.

Dreharbeiten 1988/89  *  Erstsendung (ARD) 12. Dez. 1989  *  Digital remastert
2008/09

Ausschnitte auf Youtube:
KEA macht Klimmzug.mov - YouTube
KEA schaut ins Auspuffrohr.mov - YouTube
KEA Tiere vor der Kamera 2 - YouTube
KEA Tiere vor der Kamera 3.mov - YouTube
KEA Tiere vor der Kamera.mov - YouTube


DVD-Video  Breitbild 16:9   43 Minuten   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über: 
ERA-FILM-Produktion




TIERE VOR DER KAMERA  "Die Nächte der Tasmanischen Teufel"   Folge 22

Der Tasmanische Teufel, es gibt ihn nicht nur als Comicfigur, es gibt ihn wirklich.
Schlimmes wird ihm nachgesagt, viele Geschichten ranken sich um ihn.

Wir wollten uns selber ein Bild machen. Unsere Ausrüstung und unseren LKW haben wir ans andere Ende der Welt verschifft. Jetzt stehen wir im nächtlichen, tasmanischen Wald. Der Vollmond lässt schemenhaft die Umrisse der Bäume ahnen, vor uns Spotscheinwerfer und Kamera schussbereit. Ein leises Rascheln, es kommt langsam näher. Ein Schnüffeln in der Dunkelheit. - Licht, Kamera und vor uns,
der leibhaftige Tasmanische Teufel.

Drei Monate haben wir die Teufel mit der Kamera beobachtet, und mit der Zeit sind sie uns näher gekommen, haben unsere Ausrüstung untersucht und unser Stromkabel durchgebissen. Mit weiteren nacht- und auch tagaktiven Tieren Tasmaniens hatten wir viele originelle und lustige Erlebnisse.
Ein Höhepunkt des Films: Als Känguruh verkleidet, hopsten wir ganz nah an einen Wombat heran.
Vor Känguruhs hat der Nacktnasenwombat keine Scheu, und so kamen wir zu ungestörten Aufnahmen.

Tasmanische Teufel wurden in der Vergangenheit rigoros bekämpft, vor allem von Viehzüchtern. Als man erkannte, dass sie Kadaver schnell und kostenlos beseitigen und so die Ausbreitung von Viehseuchen verhindern, stellte man sie unter Schutz.
Der Film wurde 1988 gedreht, im März 1989 in der ARD gesendet und ist heute ein Zeitdokument.
Die Tasmanischen Teufel sind inzwischen durch DFTD, einer Tumorerkrankung in ihrem Bestand extrem bedroht.
DVD Video  Sendungsmitschnitt  4:3 Format  43 Minuten  Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA  "Der schnellste Vogel im Wilden Westen"  (Folge 19)

Roadrunner, es gibt ihn nicht nur als Comicfigur, es gibt ihn wirklich.
Und rennen kann er so schnell und so wendig, dass man fast vergessen könnte,
dass er als Vogel eigentlich fliegen müsste.

Ernst Arendt und Hans Schweiger waren 3 Monate dem Rennkuckuck auf den Fersen.
Viele Kilometer auf heißen, staubigen Straßen in Süd-Arizona, nahe der mexikanischen Grenze, haben die beiden mit ihrem LKW zurückgelegt.
Begegnungen mit dem Roadrunner waren nicht selten, doch es blieb anfangs immer bei flüchtigen Straßenbekanntschaften, der schnelle Vogel verschwand so flink, wie er gekommen war.
Erst nach wochenlangem Suchen und Beobachten kamen die beiden Tierfilmer einem Roadrunner auf die Schliche und konnten filmen, wie es bei Roadrunners so zugeht:
Was macht er, um bei seiner Angebeteten zu landen? Wie wärmt er sich nach einer durchfrorenen Nacht auf? Wie überlistet er Eidechsen?
Vom Liebesspiel über Nestbau, von der Eiablage bis zum Ausfliegen - pardon, dem Ausrennen der Jungen müsste man besser sagen - waren Arendt/Schweiger mit ihrer Kamera dabei. Dramatischer Höhepunkt: Der Kampf mit einer Klapperschlange.

Der Film wurde 1986 gedreht, im Januar 1987 war in der ARD die Erstsendung.

DVD Video  Sendungsmitschnitt  4:3 Format  43 Minuten  Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA  "Australien - Heimat der Wellensittiche"  Folge 12

Wellensittiche, in allen möglichen Farben, sind in Deutschland die beliebtesten
Stubenvögel. Seit 1840 werden sie in Europa von Vogelliebhabern gezüchtet.
Alle diese bunten Züchtungen gehen auf eine Stammform zurück, auf die wilden
Wellensittiche in Australien.  Wie Nomaden ziehen sie durch die glutheißen Wüstengebiete im Zentrum des Landes, sind mal hier mal dort.

Sechs Monate durchsuchten Ernst Arendt und Hans Schweiger die Wüsten Australiens, bis es endlich soweit war: Regen, ein seltenes Ereignis, ließ die Wüste blühen.
Gräser wuchsen, und wie aus dem Nichts kamen von überall Wellensittichschwärme. In Windeseile begannen die Vögel mit dem Brutgeschäft, Balz, Suche nach Nisthöhlen, Vogelhochzeit. Die Wellensittiche mussten schnell sein und ihre Jungen groß bekommen, bevor die Wüste wieder in Trockenstarre fiel.
 
Arendt/Schweiger geben hautnah Einblick ins Familienleben der Vögel und zeigen, ganz nebenbei, wie die Aufnahmen entstanden. Ein Highlight: die Kamera blickt in die versteckte Bruthöhle und zeigt, wie Eier und Junge liebevoll vom Weibchen umsorgt werden.

Der Film entstand 1981 und ist heute ein Zeitdokument des damaligen Australiens.
Auf der DVD ist die Originalfassung in der technischen Qualität, in der der Film 1983 im ARD Abendprogramm gesendet wurde. Wenn sie einen großen HD Fernseher besitzen, werden sie feststellen, dass so ein alter Film nicht so scharf aussieht, wie unsere heutigen Filme.
DVD-Video   Sendungsmitschnitt   4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA      "Alltag der Spatzen"      (Folge 09)

Es gibt Spätzle, freche Spatzen, Dreckspatzen und und Spatzen die es von den
Dächern pfeifen. Egal ob in der Literatur oder im Alltag, Spatzen sind allgegenwärtig.
Selbst im Urlaub entkommen wir ihnen kaum. Wir Menschen haben sie fast über die
ganze Welt verbreitet.

Aber was wissen wir von dem Allerweltsvogel auf unserer Dachrinne, wie liebt er,
was frisst er, wie baut er sein Nest, wie zieht er seine Jungen groß?


Interessiert ein Film über einen Vogel, der so gewöhnlich ist, dass keiner hinschaut?
1979 haben Ernst Arendt und Hans Schweiger es gewagt, sie hatten einen Sommer lang Spatzen vor der Kamera. Es gab viel Lustiges, Erstaunliches und auch Lehrreiches zu beobachten. Der Film wurde mit großem Erfolg im ARD Abendprogramm gesendet und vielfach wiederholt.

Seit Anfang dieses Jahrhunderts mehren sich die Stimmen, dass der Haussperling
selten wird. Ist der Allerweltsvogel bereits bedroht?

2013 haben Arendt/Schweiger nach zahlreicher Anfragen den Film digital neu bearbeitet
und einen weiteren Klassiker von "Tiere von der Kamera" als DVD herausgebracht.

Ausschnitte auf Youtube:
Dickes Spatzenkind - YouTube
Haussperling im Storchennest - YouTube
Haussperling Paarung - YouTube
Haussperling singend - YouTube
Haussperlinge baden - YouTube
Haussperrling preist sich und seine Wohnung an - YouTube


DVD-Video     4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA      "Eiderenten auf Island"     Folge 04

Eiderdaunen kennen wir alle, zumindest vom Hörensagen.
Könige hatten Bettdecken daraus, Expeditionen und Extrembergsteiger haben sie in
ihren Schlafsäcken. Doch woher kommt das edelste aller Füllmaterialien für Bettwaren?
Ernst Arendt und Hans Schweiger sind auf Spurensuche gegangen, haben auf Island
einen Sommer lang eine Eiderenten Brutkolonie beobachtet.
Nach der Balz bereiten die Entenweibchen ein Nest und zupfen sich dafür Daunen aus
der Brust. Es ist ein ganz besonderes Material, speziell gewachsen um Eier und später
die Küken vor dem rauen arktischen Klima zu schützen. Die isländischen Bauern
bewirten ihre Eiderenten sanft und nachhaltig, geben ihnen Schutz und Brutmöglichkeit und sammeln im Gegenzug nach der Brut die kostbaren Nester aus Eiderdaunen ein. Eindrucksvolle Bilder zeigen die Natur Islands, das Leben der Eiderenten und wie bei “Tiere vor der Kamera” üblich, die Arbeit von Arendt/Schweiger.

Der Film wurde 1976 auf Island gedreht, und 1977 am Sonntag den 27. November hatten die Eiderenten um 20:15 ihren großen Auftritt in der ARD.
2016 wurde das 16mm Originalmaterial digital neu bearbeitet.

DVD-Video  4:3 Format  43 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über: ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA     "Die Nächte der Kröten"     (Folge 3)

Spontan verbinden wir nichts Positives mit Kröten: "Igitt eine Kröte", "Eine Kröte schlucken". Da hilft nur genauer hinschauen, sagten sich Ernst Arendt und Hans Schweiger und drehten einen Film über unsere heimische Erdkröte fürs Abendprogramm der ARD.

Kröten sind nachts unterwegs, und wer im Dunkeln munkelt, gegen den gibt es viele Vorurteile. Wir wollten Licht in die Nächte der Kröten bringen. Anfang der 70er Jahre war das Filmmaterial noch sehr lichtunempfindlich und Akku- und Generator-Technik war weit von dem entfernt, was wir heute gewohnt sind. Wir mussten damals mit Schwierigkeiten kämpfen, die wir mit heutiger Video-Technik nicht mehr kennen. Ein grosser Teil des Films ist nachts und bei Regen entstanden und zeigt was sonst im Dunkeln verborgen bleibt: Wie interessant, ulkig und auch nützlich Kröten sind. Auf ihren jährlichen Laichzügen queren Kröten häufig vielbefahrene Straßen und werden zu Verkehrsopfern. Aber es gibt Wege, sie zu schützen, wenn wir den Lebenszyklus unserer Kröten und Frösche kennen und Verständnis für sie haben.

Der Film wurde 1974-1976 gedreht, und am 22. Januar 1978 hatten am Sonntag Abend um 20:15 die Kröten ihren großen Auftritt im ARD Fernsehen.
2014 wurde der Film digital neu bearbeitet.

DVD-Video  4:3 Format  43 Minuten auf einer DVD   Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über: ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA      "Die Geier der spanischen Sierra"      (Folge 2)

Geier, hier als abstoßend verrufen, in anderen Kulturen als heilig verehrt,
viel Mystisches rankt sich um die beeindruckenden Vögel.

Ernst Arendt und Hans Schweiger wollten sich selbst ein Bild machen von den Galgenvögeln. 1975 zogen sie los mit schwer beladenem VW Bus und Anhänger.
In Spanien unter Diktator Franco wurden ihnen Ausrüstung und Filmmaterial abgenommen. Mit List und Tücke bekamen sie jedoch Gerät und Material zurück und ergatterten sogar die nötigen Filmgenehmigungen.

In den Kalkfelsen der einsamen Sierra de Grazalema fanden sie nach langer Suche endlich den idealen Gänsegeierhorst. Liebevoll umsorgten die Eltern das Junge, an heißen Tagen brachten sie sogar Wasser zum Trinken.
Gänsegeier sind perfekte Segelflieger, weite Gebiete kontrollieren sie aus der Luft und spähen nach Fressbarem. Hat ein Vogel ein verendetes Tier entdeckt, versammeln sich bald die Geier der ganzen Umgebung zur Schlacht am kalten Buffet.

Der Film wurde 1977 als zweite Folge "Tiere vor der Kamera" gesendet. Sonntag 20:15 hatten die “Geier der spanischen Sierra” ihren Auftritt im Abendprogramm der ARD, mit großem Erfolg.
 
Das Filmoriginal wurde 2013 digital neu bearbeitet.

Ausschnitte auf Youtube:
Schlacht am kalten Buffet - YouTube
Gänsegeier Streit - YouTube
Gänsegeier Flug - YouTube
Gänsegeier am Horst - YouTube
Ansitz am Gänsegeierhorst - YouTube

DVD-Video     4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion


TIERE VOR DER KAMERA      "Singende Vögel"      (Folge 1)

Vogelgesang hat uns Menschen schon immer begeistert, jedoch selten bekommt
man die kleinen Sänger gut zu Gesicht, meist sind sie im Laub verborgen.

Ernst Arendt und Hans Schweiger hatten die Idee unsere bekanntesten heimischen Sänger in bester Bild- und Tonqualität einem breiten Fernsehpublikum vor zu stellen.
Anfang der 70er Jahre war das ein schwieriges Projekt, damals waren
geräuschgedämmte Kameras schwer, sperrig und nur für Studiobetrieb gedacht.
Auch Mikrofone waren noch nicht so empfindlich wie heute.

Zwei Jahre haben Arendt/Schweiger an ihrem Projekt gearbeitet und mussten viel tüfteln und improvisieren, um bei Ihren Stars den richtigen Sound zu bekommen.

Im Frühling 1977 wurde "Singende Vögel" als erste Folge "Tiere vor der Kamera"
mit großem Erfolg gesendet. Am Sonntag um 20:15 hatten im Abendprogramm der ARD ihren großen Auftritt: Feldschwirl, Star, Zilpzalp, Fitis, Zaunkönig, Weißstorch, Nachtigall, und Blaukehlchen.

Der Film wurde 2013 digital neu bearbeitet.

Ausschnitte auf Youtube:
Singende Vögel - YouTube
Feldschwirl singend - YouTube

DVD-Video     4:3 Format   43 Minuten    Preis 19,95 Euro
Zu beziehen über:  ERA-FILM-Produktion